Die Bürgerinitiative „Wir bleiben Flughafen“ schaut mit Spannung auf die derzeitigen Entwicklungen rund um den Flughafen Essen/Mülheim. Die Planungen liegen im Moment bei dem Mülheimer Planungsdezernat. Der im Dezember letzten Jahres im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr beschlossene Zeitplan sieht eine Fertigstellung des Masterplanverfahrens im November dieses Jahres vor. In den Masterplan sollen die Ergeb-nisse einfließen, die vorher im Rahmen einer Werkstatt mit der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern geben.

Der Sprecher der Bürgerinitiative, Christian Schäfer, dazu: „Wir freuen uns, dass die Politik sich auf unsere Initiative hin vom Gedanken eines neuen Stadtteils für bis zu 6.000 Bewohnerinnen und Bewohner verabschiedet hat und einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb des Flughafens, als eine mögliche Planungsoption, für die Zeit nach 2034 prüfen möchte.“ Somit könne die dringend notwendige Planungssicherheit hergestellt werden.

Am 24.03.2021 bzw. am 25.03.2021 beschließen der Rat der Stadt Essen und der Mülheimer Planungsausschuss über die Auslobung eines städtebaulichen Wettbewerbs zur Nachnutzung des Flughafens Essen/Mülheim.

Das Strukturkonzept sieht eine Wohnbebauung für 6.000 Menschen inklusive eines interkommunalen Gewerbeparks für 2.000 Beschäftigte vor. Hinzukommen soll ein großangelegtes Verkehrsnetz mit entsprechender ÖPNV-Anbindung.  “Hier soll eine Kleinstadt mit höchster Bebauungsdichte entstehen, ohne, dass die Bürgerinnen und Bürger ein Mitspracherecht haben!” so Christian Schäfer von der Bürgerinitiative “Wir bleiben Flughafen”.

"Das war eine gelungene Auftaktveranstaltung!", freut sich Christian Schäfer, Sprecher der Bürgerinitiative "Wir bleiben Flughafen" über die sachliche und faktenreiche Diskussion im Online-Livestream am 25.02.2021.

"Pandemiebedingt haben wir uns bei unserer Auftaktveranstaltung für ein Livestreaming entschieden." Die fast 700 Zuschauerinnen und Zuschauern konnten online Fragen stellen, von denen viele fachkompetent beantwortet wurden. Christian Schäfer: "Die überwältigende Teilnahme hat es mit sich gebracht, dass wir aus Zeitgründen nicht jede Frage beantworten konnten. Wir haben uns deshalb entschieden, möglichst alle offenen Fragen thematisch zu bündeln und zum Beispiel auf unserer Webseite und in den Social-Media-Kanälen zu diskutieren und Projekte daraus machen."

Die Bürgerinitiative "Wir bleiben Flughafen" stellt sich und ihr Programm am Donnerstag, den 25.02.2021, ab 19 Uhr per Online-Livestream vor. Den Zugang finden Interessierte auf der Homepage der Initiative: www.wirbleibenflughafen.de.

Der Sprecher der Bürgerinitiative, Christian Schäfer, ist zuversichtlich, dass die Auftaktveranstaltung zu einem konstruktiven Dialog über die Zukunft des Flughafens führt: