Der Flughafen als Wirtschaftsfaktor


Der Flughafen Essen/Mülheim und seine Infrastruktur ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und erzeugt eindeutig positive Effekte für die Wirtschaftsstandorte Essen, Mülheim an der Ruhr und das westliche Ruhrgebiet. Das wird auch dadurch deutlich, dass erst kürzlich ein renommiertes Unternehmen wie die Deutschland-Zentrale der Firma Pit Stop für eine Ansiedlung unmittelbar am Flughafen gewonnen werden konnte. Auch der österreichische Investor der projektierten „Parkstadt Mülheim“ auf dem ehemaligen Firmensitz der Tengelmann-Gruppe in Mülheim-Speldorf nutzt den Flughafen Essen-Mülheim als Start- und Landeplatz. 

"Direkt am Flughafen zu sein, ist für uns ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

Wir haben uns ganz bewusst für Mülheim entschieden. Ohne den Flughafen, hätten wir uns hier sicherlich nicht angesiedelt."

Stefan Kulas • Geschäftsführer Pitstop GmbH

Die WDL als traditionell hier beheimatetes Luftfahrtunternehmen steht unmittelbar vor einer Großinvestition für eine transparente Luftschiffhalle mit Luftschiff-Erlebniswelt und weiteren Firmenansiedlungen. Auch dies kann als ein Alleinstellungsmerkmal für beide Städte bezeichnet werden.

Neben seiner Bedeutung für die Wirtschaft ist der Flughafen ebenfalls maßgeblicher Standortfaktor für die Bundespolizei und die Polizei NRW sowie für Ambulanzflüge zu den großen Kliniken in seinem Einzugsbereich.

Essen/Mülheim ist zudem der zweitgrößte bundesweit bedeutende Standort für die Flugschulausbildung und beheimatet drei Flugschulen. FFL und TFC-German Flightcamp bilden seit Jahren Piloten der Fluggesellschaften aus und so sind bereits sehr viele Urlauber mit einer Crew geflogen, von denen meist einer der Pilot*innen in Essen/Mülheim die nötigen Lizenzen erworben hat. 

"Man darf auch nicht vergessen: Dass die hier ansässigen Flugschulen, die meisten Piloten in ganz Deutschland ausbilden"

Andrea Lukner • Pilotin und Geschäftsfrau

Die Aspiranten verlagern aus ganz Deutschland für ca. zwei Jahre ihren Lebensmittelpunkt nach Essen oder Mülheim und leben sowie konsumieren hier. Dies ist ein nicht zu vernachlässigender finanzieller Aspekt für die Region Essen und Mülheim an der Ruhr, der als Umwegrentabilität beiden Städten zugute kommt.

Mit Air Marin sowie dem Flugzeugservice Claassen haben zwei weitere Firmen ihre Heimat am Flughafen, die sich um die Wartung und Instandhaltung vor Ort kümmern. Beide Firmen sind überdies traditionelle Ausbildungsbetriebe.
Die am Flughafen ansässigen Unternehmen sind somit nicht nur Arbeitgeber, sondern auch Ausbildungsbetriebe und nicht zuletzt Steuerzahler. 

Schaut bald wieder rein • Hier entstehen laufend neue Inhalte!